PRESSEMITTEILUNG vom 02.11.2018

Nach vielen Hürden ist die Grundförderung an Jugendverbände in Bonn erstmals ausgezahlt worden.

 „Wir freuen uns sehr, dass nach langem Warten die Grundförderung für Bonner Jugendverbände durch die Stadt Bonn erstmals ausgezahlt wurde.“ freut sich Anne Segbers, stellvertretende Vorsitzende des Kinder- und Jugendring Bonn e.V. „Damit werden erstmals alle Gruppenstunden der Bonner Jugendverbände durch die Stadt direkt gefördert. Das ist ein großer Erfolg für die Jugendverbände und ihren Jugendring, denn um die Einführung dieser Förderung haben wir mehr als drei Jahre mit der Verwaltung gestritten.“

Die Grundförderung ersetzt den bisherigen Verwaltungskostenzuschuss für Jugendverbände, der den gesetzlichen Vorgaben des Jugendhilfegesetzes schon sehr lange nicht mehr entsprach (§ 12 SGB VIII). Die Grundförderung erhalten Bonner Ortsgruppen der anerkannten Jugendverbände als pauschale Förderung, um ihre tägliche Arbeit außerhalb von Freizeiten und Jugendpflegematerial zu finanzieren. Die Höhe der Förderung errechnet sich anhand der Anzahl der Mitglieder einer Ortsgruppe und der Anzahl der Aktivitäten, die die Gruppe durchführt, zum Beispiel Gruppenstunden, Aktionstage oder Leiterrunden. Das Geld kann von der Jugendgruppe nach Bedarf ausgegeben werden, zum Beispiel für Spiele, Bastelmaterial und Zelte, aber auch für die Ausbildung der Jugendgruppenleiter*innen.

Bereits im November 2017 vom Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie beschlossen, sollte die Auszahlung der Förderung schon vor den Sommerferien erfolgen. „Leider hat sich das erheblich verzögert. Zunächst gab es keine Formulare im Jugendamt, dann kam heraus, dass in die Förderrichtlinie nachträglich ein Passus eingefügt worden war, der einen Großteil der Jugendgruppen von der Förderung ausgeschlossen hätte und schließlich konnte man dem Sitzungsprotokoll nicht mehr entnehmen, was der Jugendhilfeausschuss im November eigentlich genau beschlossen hatte. Daher entschied der Jugendhilfeausschuss am 18.9.2018 erneut und strich auch den störenden Passus. Jetzt war endlich eine Auszahlung möglich.“ erläutert Segbers.

2018 waren im Haushalt rund 25.000 Euro für die Grundförderung vorgesehen. „Eigentlich sollte diese Summe unter allen ca. 70 Gruppen voll aufgeteilt werden. Leider konnten wir den Fördertopf beim ersten Mal nicht voll ausschöpfen; denn zu wenig Gruppen haben eine Förderung beantragt. Wir werden nun unter den Jugendverbänden nochmal Werbung für die neue Förderung machen und nachfragen woran es gelegen hat. Vielleicht lag es einfach daran, dass es zum ersten Mal möglich war und die Regeln leider bis zum Schluss nicht ganz klar waren“, so abschließend Segbers.

Kontakt: Kinder- und Jugendring Bonn e.V., Geschäftsführer Gabriel Kunze, Telefon 0228 360 315 34, Handy: 0176-24 299 833, E-Mail info@jugendring-bonn.de

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.